AUSBILDUNG

Die praktische Flugausbildung zum Privatpiloten und zum Kunstflieger findet auf unserer Cessna FRA 150 , DEGCN statt. Es handelt sich dabei um eine leistungsstarke und kunstflugtaugliche Version mit verstärkter Konstruktion des altbewährten Schulungsflugzeuges Cessna 150, motorisiert mit 130 PS Rolls Royce, anstelle des üblichen 100 PS Continental – Triebwerkes.

Die Schulung findet in gemütlicher, stressfreier Atmosphäre am Flugplatz Spitzerberg statt. Die Nähe von Schwechat und Bratislava bietet die Möglichkeit,„Verkehrsflughafen-Luft“ zu schnuppern, um sich nach erfolgreicher Ausbildung auch dort zurechtzufinden.

N 464TS, DA 42 NG, stationiert in LHFM (Fertösenmiklos - "Meidl"-airport), ausgerüstet mit 2x170 PS Austro-Engines, G-1000 mit Synthetic-Vision, TIS, Jeppesen Chart-View, Autopilot, Deicing, Oxygen
MEP-Check/Prüfungs/Schnupperflüge, IFR/VFR, PPL,CPL,FI.

Wie verläuft die Ausbildung?

Vor oder während der praktischen Ausbildung erwerben sie die theoretischen Kenntnisse im Rahmen eines Theorielehrganges, welcher in Kooperation mit befreundeten Flugschulen abgehalten wird.


Praktische Ausbildung zum Privatpiloten:

Ausführliche Erklärung des gesamten Flugzeuges, Rollen mit dem Flugzeug am Boden, Kennenlernen des Flugzeuges bei Einweisungsflügen im Seewinkel und Kennenlernen der Region.

Diverse Übungen in der Luft. Starten – Landen – Starten – Landen…, Gefahreneinweisung, Notlandeübungen.
Soloflüge (Fluglehrer am Boden mit Funkkontakt) im Flugplatzbereich.
Navigationsflüge zu anderen Flugplätzen. Alpeneinweisung.

Die Theorieprüfung sollte zwischenzeitlich absolviert worden sein.
Eventuell Nachtsichtflüge. Dreiecksflug (vom Ausgangsflugplatz zu 2 anderen Plätzen und wieder retour) Praktische Prüfung ----- Wir gratulieren zum Privatpilotenschein!

Kunstflugausbildung:

Falls noch keine Erfahrung auf C150 besteht - Einschulung. Kennenlernen und Beheben von ungewöhnlichen Flugzuständen (Langsamflug, Stall, Trudeln…). Erlernen einzelner Kunstflugmanöver, Kombination der Kunstflugmanöver zu einem (Prüfungs- ) Programm – praktische Kunstflugprüfung.

Die erforderlichen theoretischen Kenntnisse werden während der praktischen Ausbildung jeweils vor den praktischen Übungen vermittelt.

AUS- und WEITERBILDUNG

Notlandeübungen, Gefahreneinweisung, extreme Gefahreneinweisung, Kunstflugeinweisung
Prof – Checks und Skill – Tests, PPL /CPL – VFR /IFR, SE, ME, FI, KF, SF

TEAM

Ausbildungsleiter:
Dr. Rudolf Golubich
Fluglehrer und Prüfer / Examiner für:
Sichtflug / Instrumentenflug, Kunstflug, Schleppflug,
ein – und mehrmotorige Flugzeuge,
Privat – und Berufspiloten und Fluglehrer

Michaela Golubich
Fluglehrerin für:
Sichtflug für ein – und mehrmotorige Flugzeuge
Inhaberin eines Berufspilotenscheines mit Instrumentenflugberechtigung

VORAUSSETZUNGEN

„Gesund und verlässlich“
Polizeiliches Führungszeugnis (ausgestellt in ihrem Gemeindeamt) und eine fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung, welche sie bei einem Fliegerarzt durchführen können.

Preise:
Abrechnung erfolgt nach Flugminuten: 1 min. – € 4,00
Kunstflug: 1 min. – € 6,00 (inkl. Rettungsschirm)
Praktische PPL-Ausbildung dauert ca. 40 Stunden, Kunstflugausbildung ca. 5 Stunden
Preise exkl. UST

LINKS:  
www.golubich.at  
Für unsere fertig ausgebildeten Piloten:
Reservierungssystem
 
IMPRESSUM: Für den Inhalt verantwortlich:
Dr. Rudolf Golubich KG
Satzgasse 16
7100 Neusiedl
FN 842 p
Haftungsausschluss  
Programmierung und Grafik: rhc web management - www.rhc.at